Allensbach - kommunikativ

22.08.2014 (js) Bürgerstiftung Allensbach unterstützt zahlreiche Projekte

Mittel im Gesamtumfang von rund 13.000 EUR gehen in diesem Jahr von der Bürgerstiftung an insgesamt 12 Projekte. Die im Jahr 2008 von der Gemeinde Allensbach und der Sparkasse Reichenau gegründete Bürgerstiftung Allensbach und die unter dem Dach der Bürgerstiftung eingerichtete Wollmann-Dr. Ludwig-Stiftung haben es sich zur Aufgabe gemacht, Geld und Kapital für gemeinnützige Zwecke anzusammeln. 

Stiftungsidee ist es, gemeinwohlorientierte Initiativen in der Gemeinde zu unterstützen und zu fördern. Die Bürgerstiftung ist vor sechs Jahren mit 50.000 EUR Kapital gestartet und verfügt inzwischen über einen Grundstock von 275.000 EUR. Die Bürgerstiftung setzt bewusst dort an, wo staatliche oder öffentliche Unterstützung endet oder nicht ausreichend greift.

Um unverschuldet sich in wirtschaftlicher Not befindlichen Menschen zu helfen, soll gemeinsam mit dem Sozialcaritativen Förderverein zum Jahresende eine gemeinsame Aktion erfolgen. Die Bürgerstiftung unterstützt dies mit 3.000 EUR. Projekte zur Bildung und Erziehung Kinder und Jugendlicher werden mit dem Bach-Projekt Adelheider Bach von Dr. Sabine Schmidt-Halewicz und der Schule Hegne mit 1.000 EUR sowie das Wald-Lehr-Erlebnispfad-Vorhaben der Lokalen Agenda mit ebenfalls 1.000 EUR gefördert. Die Lokale Agendagruppe Jung und Alt miteinander erhält für ihren Bürgertreff 1.000 EUR.

Ebenfalls unterstützt von der Bürgerstiftung wird ein pädagogisch wertvolles Theaterstück für Kinder ab 3 Jahren mit 1.000 EUR. Kinder und Jugendliche der evangelischen und katholischen Kirche können sich über je 500 EUR für die musikalische Ausbildung und die Ministrantenarbeit freuen. Ebenso gehen 750 EUR an die Eisenbahnfreunde Allensbach für deren Jugendarbeit mit dem Bau einer neuen modularen Jugendanlage. Eine Zuwendung in Höhe von 500 EUR fördert den Mittagstisch des Diakoniefonds der evangelischen Kirchengemeinde. Mit 1.000 EUR unterstützt die Bürgerstiftung die Neugestaltung eines Schaukastens der evangelischen Kirchengemeinde. 

1.000 EUR gehen an den Allensbacher Heimatgeschichtsverein, die AGA, für die Anschaffung von Ausstellungsvitrinen und die Restaurierung einer alten Holzplastik. Bereits im laufenden Jahr hatte die Bürgerstiftung die Anschaffung eines Ölgemäldes des in Allensbach geborenen Malers Albert Kindler mit 1.500 EUR gefördert.

Laut der Pressemitteilung der Stiftung bedanken sich die Stiftungsvorsitzenden Sparkassendirektor Johann Roth und Bürgermeister Helmut Kennerknecht sowie die Mitglieder des Kuratoriums bei allen Stiftern und Unterstützern. Das Stiftungsvermögen ist war auf 275.000 EUR angewachsen, jedoch ausgeschüttet werden nur die Stiftungszinsen und Zuwendungen mit entsprechender Zweckbestimmung. Weitere Zustiftungen und Spenden an die Bürgerstiftung sind willkommen, damit auch künftig soziale, gesellschaftliche und kulturelle Projekte wirksam unterstützt werden können.

0 Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar zu dieser Seite

Antwort auf:  Direkt auf das Thema antworten

5361 + 6
 

bodanbürger.de - das Bürgerportal des Bodanbürger e.V. für die Konstanzer Teilorte auf dem Bodanrück Dettingen-Wallhausen, Dingelsdorf mit Oberdorf und Litzelstetten mit Insel Mainau sowie für Allensbach mit seinen Teilorten Hegne, Kaltbrunn und Langenrain-Freudental