Konstanz & Allensbach - aktiv

09.05.2014 (dr) Hinweise zum Umgang mit Vogelnestern an Gebäuden

Die Untere Naturschutzbehörde des Landratsamtes Konstanz weist darauf hin, dass mit Beginn des Mais eine Vielzahl von Singvögeln in die Region zurückkehren. Unter anderem die Mehlschwalben, Rauchschwalben, Mauersegler, Haussperlinge und Hausrotschwänze gehören mittlerweile zu den bedrohten Arten und stehen unter besonderem Schutz.

Da viele der Vögel ihre Nester an Gebäuden einrichten, werden Hauseigentümer informiert, dass das Zerstören dieser Brutstätten nach dem Bundesnaturschutzgesetz verboten ist. Auch der Einsatz von optischen und akustischen Geräten sowie von Ultraschallwellen zum Vertreiben der Kleinvögel ist untersagt.

Um sich über den richtigen Umgang mit den Nestern beraten zu lassen, kann die Untere Naturschutzbehörde  im Vorfeld von Bau- und Sanierungsmaßnahmen kontaktiert werden. So lassen sich Sanktionen und Risiken für einen Bauab- oder –unterbruch vermeiden. Die Behörde ist erreichbar unter Tel.: 07531/800-1220 oder -1222 beziehungsweise ntrschtzLRAKNd

0 Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar zu dieser Seite

Antwort auf:  Direkt auf das Thema antworten

8832 - 2
 

bodanbürger.de - das Bürgerportal des Bodanbürger e.V. für die Konstanzer Teilorte auf dem Bodanrück Dettingen-Wallhausen, Dingelsdorf mit Oberdorf und Litzelstetten mit Insel Mainau sowie für Allensbach mit seinen Teilorten Hegne, Kaltbrunn und Langenrain-Freudental