Region - mobil

28.05.2014 (dr) Wanderweg über den Bodanrück soll zertifiziert werden

Verschiedene Touristinformationen rund um den Überlinger See sind derzeit daran beteiligt, den neuen Wanderweg „Seegang“ von Überlingen nach Konstanz auszuweisen. Mit GPS wurden mittlerweile die wichtigsten Teilabschnitte festgelegt, die gemeinsam zu einer Route von insgesamt 53 Kilometer zusammengefügt werden sollen. Überdies ist eine Zertifizierung des Weges zum Premium-Wanderweg geplant, für die der „Seegang“ mehrere Anforderungen erfüllen muss.

Einerseits darf die Gesamtstrecke nicht mehr als 15 Prozent asphaltiert sein, muss darüber hinaus abwechslungsreiche Eindrücke für den Wanderer bieten und durch attraktive Landstriche führen. Deshalb ist unter anderem auch eine Einbindung der Marienschlucht bei Wallhausen vorgesehen, für die sich auch die mitarbeitenden Schwarzwald- und Alpenvereine einsetzen. Ein weiteres Kriterium, was zu erfüllen ist, sind das Vorhandensein von Sitz- und Rastgelegenheiten, Liegen und Picknickplätze. Hierfür werden die Gemeinden, in denen noch Bedarf besteht, nun kontaktiert. Gleichzeitig werden Grundstücksbesitzer, über die der neue Wanderweg führen soll, angesprochen.

Bis zu endgültigen Streckenfestlegung wird es noch einige Wochen dauern; ein Termin für die Eröffnung des „Seegangs“ ist derzeit noch unbestimmt. Die Koordination wird zwischen den beiden Landkreisen Konstanz und Bodenseekreis vorgenommen. Begleitet wird das Projekt auch von der hiesigen Wirtschaftsförderung.

0 Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar zu dieser Seite

Antwort auf:  Direkt auf das Thema antworten

7356 - 6
 

bodanbürger.de - das Bürgerportal des Bodanbürger e.V. für die Konstanzer Teilorte auf dem Bodanrück Dettingen-Wallhausen, Dingelsdorf mit Oberdorf und Litzelstetten mit Insel Mainau sowie für Allensbach mit seinen Teilorten Hegne, Kaltbrunn und Langenrain-Freudental