Konstanzer Teilorte - gastfreundlich

16.04.2014 Ferienwohnungen werden gebraucht

(Kommentar von Petra Drichel-Flavel)

Wenn die Bürokratie sich mal die Mühe macht und sich die Preise für Hotelzimmer in Konstanz ansieht, wird sie schnell zu der Erkenntnis kommen, dass auch Wohnraum für weniger betuchte Urlauber angeboten werden muss. Oder soll Konstanz nur noch ein Luxusferienort sein, wie einige andere im Lande? 

Was ist mit den ungenutzten und teilweise dem Verfall preisgegebenen Renditeobjekten in der Altstadt? Ich denke da an ein völlig verfallenes, seit Jahrzehnten leerstehendes Haus in der Hofhalde. Oder wie sind die vielen Büros, Praxen oder Kanzleien in der Altstadt zu bewerten? Ich habe mir als Selbständige jedenfalls als Altersvorsorge das Konzept Ferienwohnungen ausgesucht und selbst erarbeitet und möchte hier nicht von bürokratischen Schnellschüssen beeinträchtigt werden. 

Weiterhin profitiert die Stadt von meinen Steuern und der Kurtaxe nicht schlecht und im Winter auch die Wohnungssuchenden Studenten. Jedenfalls bin ich noch zuversichtlich, dass letztendlich die Vielfalt und Selbstbestimmung in Konstanz siegen wird, denn ich liebe besonders das tolerante Lebensgefühl in dieser Stadt. Und ich hoffe, dass ich mich nicht von Beamten und städtischen Angestellten kriminalisiert fühlen muss! 

Grüße 
Petra Drichel-Flavel, BusinessCoach, Konstanz

0 Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar zu dieser Seite

Antwort auf:  Direkt auf das Thema antworten

4693 - 8
 

bodanbürger.de - das Bürgerportal des Bodanbürger e.V. für die Konstanzer Teilorte auf dem Bodanrück Dettingen-Wallhausen, Dingelsdorf mit Oberdorf und Litzelstetten mit Insel Mainau sowie für Allensbach mit seinen Teilorten Hegne, Kaltbrunn und Langenrain-Freudental