Litzelstetten - mobil

18.08.2014 (dr) Ampeln werden missachtet

In Litzelstetten häufen sich die Klagen über Fahrzeuge, die die Ampeln innerorts bei „Rot“ überfahren oder noch während der „Rot“-Phase wieder beschleunigen. So wiesen Eltern um Regina Münch auf die Gefahr an der Ampel auf Höhe der Tankstelle hin. Der Weg wird von vielen Kindern auf dem Weg zur Grundschule genutzt. Sie fürchte sich, dass keine Rücksicht auf die schwächeren Verkehrsteilnehmer genommen werde.

Auch Dennis Riehle berichtet an der Ampelanlage in der Ortsmitte auf Höhe des „Betreuten Wohnens“ über ähnliche Vorfälle. Wie auch Münch hat er der Stadtverwaltung seine Eindrücke übermittelt, wonach hier besonders ältere Menschen mit Rollatoren auf dem Weg zu katholischen Kirche gefährdet seien. Als Gründe sieht er, dass viele Auswärtige, die aus Richtung Stadtgebiet kommen, diese Ampel nach der engen Kurve an der Abbiegung in die „Großherzog-Friedrich-Straße“ nicht erwarten würden und im Zweifel eher „durchstarteten“ als noch abzubremsen.

Die Straßenverkehrsbehörde der Stadt Konstanz kündigte an, das Problem zu prüfen und nach Notwendigkeit baldige Maßnahmen zu ergreifen. Ähnlich äußerten sich auch die Ortsverwaltung und Ortsvorsteher Heribert Baumann.

0 Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar zu dieser Seite

Antwort auf:  Direkt auf das Thema antworten

1189 + 1
 

bodanbürger.de - das Bürgerportal des Bodanbürger e.V. für die Konstanzer Teilorte auf dem Bodanrück Dettingen-Wallhausen, Dingelsdorf mit Oberdorf und Litzelstetten mit Insel Mainau sowie für Allensbach mit seinen Teilorten Hegne, Kaltbrunn und Langenrain-Freudental