Litzelstetten mit Mainau - kommunikativ

17.02.2014 (pm) Erster Hofball der Hofnarrenzunft Mainauer Paradiesvögel

Unter dem Motto „Tausendundeine Nacht – mit Ho Narro durchs Morgenland“ wurde es am Freitag, 14. Februar im Mainauer Kastaniengarten, der sich alljährlich zur fünften Jahreszeit in das Narrennest der Hofnarrenzunft Mainauer Paradiesvögel verwandelt, orientalisch. Inmitten fliegender Teppiche und einer beeindruckenden Wüstenkulisse wurde zunächst die Fasnacht proklamiert sowie Spiegel und Zepter an den Zunftmeister übergeben.

Nach einer einstimmenden Liederrunde wurden die närrischen Zuschauer in die Schule für Jeannies und Flaschengeister entführt, wo die Leistungen der von der Grafenfamilie Bernadotte dargestellten Auszubildenden allerdings noch etwas zu wünschen übrig ließen. Mit ohne scharf gab es am Mainauer Dönerstand mit Murat, nach einigen Fläschchen Kaktusschnaps wurde auf dem Marsch durch die Wüste eine Mainauer Version des HMBC-Hits „Vo Mello bis ge Schoppornou“ angestimmt. Das schwedisch-schwäbische Touristenpärchen Ole und Susi reimte sich keck durch einen Kamel-Ausritt, während an anderer Stelle Tunnelbauer der Stadt Konstanz ihre Dienste anboten – man könne schließlich sogar Tunnel in der Wüste bauen, warum also sollte in der badischen Heimat eine Seilbahn angeschafft werden, um städtische Verkehrsprobleme zu lösen? Auf einem gemeinsamen Work & Travel-Aufenthalt beschlossen Schlangenbeschwörer „Flöten-Poldi“ und „Fredi-Dünen-Dödel“, dass sie nach einer Stippvisite im Orient lieber wieder zur Mainau zurückkehren möchten – doch ganz so einfach gestaltete sich das nicht, denn im Morgenland gibt es schließlich auch jede Menge schöner Frauen! Haremswächter „Schlappi“ konnte handfeste Geschichten von seinen Haremsdamen erzählen, während sich andere zauberhafte Erscheinungen doch eher als Fata Morgana entpuppten. Apropos Puppe: Auch die schlanken Zuckerpuppen von der Bauchtanzgruppe durften natürlich nicht fehlen, die in der Gruppe „total verschleiert“ wirklich alles gaben, um die Zuschauer zu bezirzen. Durch das Programm führte in bewährter Weise Mainau-Gartendirektor Markus Zeiler als Aladdin mit der Wunderkanne – mit ihm an der Spitze zieht die Karawane nun weiter zu 4 weiteren Hofbällen im Mainauer Narrennest.  

Die Mitwirkenden: Sandra Gräfin Bernadotte, Diana Gräfin Bernadotte, Björn Graf Bernadotte, Markus Pfeiffer, Franz Petzold, Christian Haunz, Ingo Mittag, Dirk Lehmann, Lars Horlacher, Kai Lehmann, Rainer Gerspacher, Manuel Gerspacher, Felix Lange, Stefan Reisch, Markus Zeiler

Regie: Kai Lehmann | Licht und Ton: Andreas Prüsse, Felix Lange und Manuel Gerspacher | Kulisse: Jörg (Müffchen) Lehmann, Davor Jug

0 Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar zu dieser Seite

Antwort auf:  Direkt auf das Thema antworten

5789 - 3
1. Hofball 2014 der Narrenzunft Mainauer Paradiesvögel,(c) Foto: Insel Mainau GmbH 
1. Hofball 2014 der Narrenzunft Mainauer Paradiesvögel,(c) Foto: Insel Mainau GmbH
 

bodanbürger.de - das Bürgerportal des Bodanbürger e.V. für die Konstanzer Teilorte auf dem Bodanrück Dettingen-Wallhausen, Dingelsdorf mit Oberdorf und Litzelstetten mit Insel Mainau sowie für Allensbach mit seinen Teilorten Hegne, Kaltbrunn und Langenrain-Freudental