Litzelstetten mit Mainau - gesund

23.06.2004 Litzelstetten erhält das offizielle Prädikat "staatlich anerkannter Erholungsort"

Die wesentlichen Kriterien für einen staatlich anerkannten Erholungsort sind:

Ein Erholungsort spezialisiert sich nicht nur durch seine Infrastruktur auf den Aufgabenbereich "Urlaub, Freizeit und Erholung", auch die Erhaltung und Förderung der Gesundheit ist von großer Bedeutung. Unterschiedliche Aufenthaltsprogramme befriedigen die individuellen Bedürfnisse der Bürger. In dieser Hinsicht müssen sich die Leistungstrukturen jedoch deutlich von denen der Heilbehandlungen (Kur) abheben.

Der Erholungsort hat eine bioklimatisch begünstigte sowie landwirtschaftlich bevorzugte Lage, in der Erholung und ein artgerechter Ortscharakter durch beispielsweise eine ausreichende Luftqualität gewährleistet sind.

Das Ortsbild wird durch einen Kurortcharakter geprägt. Das bedeutet unter anderem eine parkähnliche Ruhesphäre, gärtnerische und natürliche Bepflanzung sowie eine aufgelockerte Bebauung.

Den Gästen werden im Ort Veranstaltungen zur Freizeitgestaltung, diverse Arten von Tagespresse oder Fernsehen, wie auch eine Bücherleihstation geboten.

Ein erholsamer Aufenthalt im Erholungsort ist durch den Schutz vor Lärmeinflüssen während der nächtlichen und nachmittäglichen Ruhezeiten garantiert.

Ein Erholungsort achtet besonders auf die Bedürfnisse körperbehinderter Gäste. Diese sollen sich nicht durch bauliche oder technische Hindernisse vernachlässigt fühlen. Desweiteren besteht eine ärztliche und medizinische Versorgung innerhalb des Ortes.

Das Straßen-, Fußgänger- und Radwegenetz ist auf die Bedürfnisse der Gäste ausgerichtet. Außerdem besteht ein Angebot öffentlicher Toiletten, die in gutem Zustand vorzufinden sind.

Natürlich können Gäste sich auch vor Ort über ihren Aufenthalt informieren. Dazu steht eine Tourist-Information des jeweiligen Erholungsorts zur Verfügung. Außerhalb der Öffnungszeiten sind alle Informationen über digitale Medien zu erhalten.

Ein Erholungsort, in Hinblick auf den Tourismus, beherbergt einen Gast durchschnittlich 5 Tage in der Reisesaison. Dazu sind diverse Unterkünfte, von Hotel bis Privatzimmer, mit mittlerem bis gehobenem Komfort vorhanden.

Neben Erholung ist auch ein breites Spektrum an Sport-, Freizeit- und kulturellen Aktivitäten in der Hauptreisezeit gewährleistet.

Eine von äußeren Einwirkungen weitestgehend freigehaltene Umwelt garantiert das Naturerlebnis in einem Erholungsort. Das Eingreifen in die Gegebenheiten der natürlichen Ressourcen oder des umgebenden Landschaftsraums dient nur zur Vergrößerung des Tourismusangebots und wird zuvor gründlichst auf Umweltverträglichkeit geprüft. Besondere Beachtung gilt hierbei dem Straßenverkehr, dem Lärmschutz sowie dem allgemeine Gewässerschutz.

Auch die Vermieter der Unterkünften eines Erholungsorts halten sich genau an Umweltvorschriften, um den Gästen einen sauberen und gesunden Aufenthaltsort zu bieten.

(Auszug aus "Begriffsbestimmungen - Qualitätsstandards für Prädikatisierung von Kurorten, Erholungsorten und Heilbrunnen")

0 Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar zu dieser Seite

Antwort auf:  Direkt auf das Thema antworten

6170 + 6
 

bodanbürger.de - das Bürgerportal des Bodanbürger e.V. für die Konstanzer Teilorte auf dem Bodanrück Dettingen-Wallhausen, Dingelsdorf mit Oberdorf und Litzelstetten mit Insel Mainau sowie für Allensbach mit seinen Teilorten Hegne, Kaltbrunn und Langenrain-Freudental