Konstanzer Teilorte - bürgerfreundlich

17.10.2014 (dr) Interviewer für „ZukunftsWerkStadt 2.0“ gesucht

Für die Fortsetzung des Projektes „ZukunftsWerkStadt“ werden freiwillige Konstanzer gesucht, die sich vorstellen können, Mitbürger zum Thema „Nachhaltigkeit“ zu interviewen. Erst kürzlich hatte das Bundesministerium für Bildung und Forschung Konstanz aus einer größeren Zahl an Bewerbern dafür ausgewählt, den Partizipationsprozess „ZukunftsWerkStadt 2.0“ fortzuführen. Im ersten Teil waren unter anderem die Bürgerbeteiligungen zur Dorfmitte Litzelstetten und Dettingen Thema des geförderten Projektes.

Aus einer Kontaktliste können sich die Interviewer ihre Gesprächspartner zusammenstellen und erhalten einen Fragebogen, der rund eine Stunde Interviewzeit in Anspruch nimmt. Er dreht sich um alle Fragen der Nachhaltigkeit des Alltags, angefangen von persönlicher Energiewende bis hin zum Thema Ressourcen sparende Ernährung. Pro Interview wird eine Aufwandsentschädigung an den Interviewer ausgezahlt. Insgesamt sollen 500 Gespräche geführt werden. Eine Schulung wird angeboten.

Interessierte für diese Aufgabe melden sich bitte bei „translake GmbH“: 07531-3659230 oder per  zknftswrkstdttrnslkrg

0 Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar zu dieser Seite

Antwort auf:  Direkt auf das Thema antworten

9155 + 5
 

bodanbürger.de - das Bürgerportal des Bodanbürger e.V. für die Konstanzer Teilorte auf dem Bodanrück Dettingen-Wallhausen, Dingelsdorf mit Oberdorf und Litzelstetten mit Insel Mainau sowie für Allensbach mit seinen Teilorten Hegne, Kaltbrunn und Langenrain-Freudental