Dingelsdorf mit Oberdorf - politisch

01.10.2018 (pm) Weiterer Grunderwerb in Dingelsdorf

Der Gemeinderat hat in seiner Sitzung am 26.07.2016 auf Empfehlung des Ortschaftsrates Dingelsdorf folgenden Beschluss gefasst:

1) Im Zusammenhang mit der Umsetzung des Handlungsprogrammes Wohnen er­folgt der Erwerb von Miteigentumsanteilen von jeweils 70 % an den unbebauten Grundstücken, Flst. Nrn. 767/1 und 765 (jeweils Gemarkung Dingelsdorf) zum Roh­baulandpreis von 125 €/m², insgesamt somit 780.325,00 € (zzgl. Erwerbsneben­kosten).

2) Die Finanzierung des Grunderwerbs mit rd. 820.000,00 € erfolgt aus den plan­mäßig verfügbaren Grunderwerbsmitteln für 2016.

Mit diesem Beschluss und dem damit verbundenen und inzwischen vollzogenen Grundstückskauf wurde das Grunderwerbsmodell für das im Handlungsprogramm Wohnen enthaltene Gebiet „12/3 Steinrennen II“ erfüllt.

Im Zuge der kurz darauf erfolgten Evaluierung des Handlungsprogrammes Wohnen hat sich bekanntlich ein größerer Bedarf an Wohnraum für Konstanz samt Ortsteilen ergeben. Gleichzeitig hat sich bei den ersten planerischen Überlegungen zum Gebiet Steinrennen II in Dingelsdorf gezeigt, dass dort eine erweiterte Ortsrandarrondierung entlang der Faustenholzstraße denkbar und sinnvoll wäre. In Abstimmung mit dem Amt für Stadtplanung und Umwelt wurden daraufhin vom Amt für Liegen­schaften und Geoinformation Grundstücksverhandlungen mit den direkt am bereits bestehenden Gebiet „Steinnrennen II“ angrenzenden sechs Grundstückeigentümern ent­lang der Faustenholzstraße gemäß den Rahmenbedingungen aus dem Handlungs­programm Wohnen und dem Grunderwerbsmodell geführt. Die Grundstücke im Er­weiterungsgebiet sind bisher ausschließlich in Privateigentum. Die Verhandlungen zielten dabei auf den Erwerb von mindestens 60 % der Gesamtfläche ab. Dabei wur­den die Chancen/Risiken einer Entwicklung dieses bislang im FNP als Landwirt­schaftsfläche deklarierten Bereichs aufgezeigt. Auch wurde den Eigentümern mitge­teilt, dass eine Entwicklung des Gesamtgebietes (Steinrennen II, einschl. Erweite­rungsgebiet) bedarfsgerecht in voraussichtlich 2. Bauabschnitten erfolgen wird. Der Bereich, welcher direkt südwestlich an die bereits bestehende Bebauung entlang der Straße „Bettwiesen“ angrenzt, soll dabei zuerst realisiert werden. Diese Verhandlun­gen konnten nunmehr erfolgreich abgeschlossen und mit den Eigentümern eine Eini­gung auf der Grundlage des Grunderwerbsmodells erzielt werden.

Die Geschäftsstelle des Gutachterausschusses für die Ermittlung von Grundstücks-werten für den Bereich der Stadt Konstanz hat vor dem Hintergrund einer möglichen Entwicklung im Rahmen der Annahmen aus dem Handlungsprogramm Wohnen ei­nen aktuellen Rohbaulandpreis in diesem Gebiet von 125 €/m² errechnet. Dieser Preis geht von einer künftigen Ausweisung als „Allgemeines Wohngebiet“ mit einer denkbaren Geschossflächenzahl von ca. 0,7 aus. Der Grunderwerb durch die Stadt erfolgt zeitnah nach dieser Gremienentscheidung. Die Eigentümer haben ihr Einverständnis hierzu erklärt und sind – vorbehaltlich der Gremienzustimmung seitens der Stadt – bereit, ihre Grundstücke teilweise zu 60 %, teilweise zu 100 % an die Stadt Konstanz zu veräußern. Insgesamt könnte die Stadt Konstanz somit ca. 72 % (4.816 m²) des ca. 0,67 ha großen Erweiterungsgebietes erwerben, das Grunderwerbsmodell auf der Erweiterungsfläche wäre damit erfüllt. In der Folge könnte der Planungsprozess für das Gesamtgebiet durch­geführt, darauf aufbauend die Neuordnung der Grundstücke im Wege der Bodenord­nung erfolgen und die Bebauung dann abschnittsweise umgesetzt werden. D.h., für das Gebiet wird ein städtebaulicher Wettbewerb durchgeführt. Das Ergebnis bildet  das Rahmenkonzept für die Gesamtentwicklung. Für Teil A  (östlicher Abschnitt) erfolgt anschließend das Bebauungsplanverfahren und die Erschließung mit Bebauung wie im Planungsprogramm zum Handlungsprogramm Wohnen beschlossen. Die Entwicklung Teil B (westlicher Abschnitt) erfolgt in Abstimmung mit der Infrastruktur. Ziel ist die soziale Infrastruktur (Kindergarten) in Dingelsdorf zu erhalten, aber nicht wesentlich auszubauen.

Die Grunderwerbskosten mit insgesamt rd. 0,7 Mio. € (inkl. Erwerbsnebenkosten) können über die 2018 planmäßig vorhandenen Haushaltsansätze für Ankäufe abge­wickelt werden.

Der Ortschaftsrat Dingelsdorf hat diesem Vorgehen einstimmig zugestimmt.

(Pressemitteilung Stadtverwaltung Konstanz)

0 Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar zu dieser Seite

Antwort auf:  Direkt auf das Thema antworten

9028 + 4
Bebauungsplan mit Flurstücken (Symbolbild), (c) Grafik: Wolfgang Flick, Konstanz
Bebauungsplan mit Flurstücken (Symbolbild), (c) Grafik: Wolfgang Flick, Konstanz
 

bodanbürger.de - das Bürgerportal des Bodanbürger e.V. für die Konstanzer Teilorte auf dem Bodanrück Dettingen-Wallhausen, Dingelsdorf mit Oberdorf und Litzelstetten mit Insel Mainau sowie für Allensbach mit seinen Teilorten Hegne, Kaltbrunn und Langenrain-Freudental