Dettingen-Wallhausen - politisch

26.05.2014 (dr) Neue Sitze für SPD und CDU bei Dettinger Ortschaftsratswahl – Freie Wähler traten nicht mehr an

Die Ortschaftsratswahl in Dettingen-Wallhausen brachte einige Veränderungen: Weil die „Freien Wähler“ im Teilort nicht mehr angetreten waren, wurden deren bisherige vier Sitze nun auf die CDU und SPD verteilt. 

Die Christdemokraten in Dettingen-Wallhausen erreichten dadurch nun acht Mandate (2009: 6 Sitze), die Sozialdemokraten kamen diesmal auf sechs Mandate (2009: 4 Sitze). Die größte Unterstützung konnten der amtierende Ortschaftsrat Roger Tscheulin (CDU) und Ortschaftsrat Kurt Demmler (CDU) verbuchen. Beide lagen über der Marke von 2000 Stimmen. In der CDU-Fraktion wurden neben Tscheulin und Demmler auch die bisherigen Räte Christa Miez, Ewald Gieß und Heinrich Probst wiedergewählt. Der bisherige Franz Madl trat nicht mehr an. Neu in den Ortschaftsrat rücken für die CDU damit Doris Rudolf, Helga Griesmeier und Daniel Späth ein. 

Bei der SPD konnten die bisherigen Mandatare Lore Dizinger, Alfred Reichle, Christian Broghammer und Andreas Schwabedissen ihre Sitze verteidigen. Neu hinzustoßen werden Silke Schäfer und Rahel Stuhlmann. 

Die Wahlbeteiligung bei der Ortschaftsratswahl in Dettingen-Wallhausen lag bei 54,4 Prozent.

0 Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar zu dieser Seite

Antwort auf:  Direkt auf das Thema antworten

3129 - 4
 

bodanbürger.de - das Bürgerportal des Bodanbürger e.V. für die Konstanzer Teilorte auf dem Bodanrück Dettingen-Wallhausen, Dingelsdorf mit Oberdorf und Litzelstetten mit Insel Mainau sowie für Allensbach mit seinen Teilorten Hegne, Kaltbrunn und Langenrain-Freudental