Dettingen-Wallhausen - mobill

27.12.2013 (dr) Vorerst kein Kreisverkehr in Dettinger Ortsmitte

Die SPD-Fraktion im Dettinger Ortschaftsrat hat einen Antrag  auf Errichtung eines Kreisverkehrs in der Ortsmitte nach ergiebiger Diskussion zurückgezogen. Am Knotenpunkt im Zentrum des Dorfes findet sich derzeit eine Ampelanlage, die die Ortschaftsräte der SPD gerade für Schulkinder als risikoreich betrachten. Aus der Bevölkerung wurde immer wieder Kritik an der bisherigen Lösung geäußert, da Probleme mit dem Verkehrsfluss und dem Lärmpegel durch die häufig stehenden Fahrzeuge gesehen werden. Ähnlich argumentierten auch die Sozialdemokraten in ihrem Antragspapier, das jedoch im Ortschaftsrat keine Überzeugungskraft entfalten konnte. Insbesondere die derzeit fehlenden finanziellen Mittel für den Bau eines Kreisverkehrs, aber auch die beruhigende Wirkung auf Geschwindigkeit und eine bessere Bewältigung der bevorstehenden Zunahme des Verkehrs durch das Neubaugebiet Schmidtenbühl wurden von den anderen Fraktionen bezweifelt. Dier in 2001 durchgeführte Machbarkeitsstudie, die belegt hatte, das an besagter Stelle grundsätzlich ein Kreisel machbar wäre, sollte zunächst unter den neuen Bedingungen, die nach Fertigstellung des Wohnbauareals nochmals überarbeitet und erneut bewertet werden.

Das Tiefbau- und Vermessungsamt sieht in den topografischen Verhältnissen der Hanglage eine Schwierigkeit. Zudem würde gerade bei größeren Fahrzeugen die Lärmbelastung noch zunehmen. Sowohl die Freien Wähler, als auch die CDU äußersten sich zum jetzigen Zeitpunkt kritisch bis ablehnend gegenüber dem Antrag, weshalb die SPD-Fraktion ihre Eingabe auch vorerst zurückgezogen hat. Die Diskussion solle jedoch fortgesetzt werden.

0 Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar zu dieser Seite

Antwort auf:  Direkt auf das Thema antworten

4740 + 9
 

bodanbürger.de - das Bürgerportal des Bodanbürger e.V. für die Konstanzer Teilorte auf dem Bodanrück Dettingen-Wallhausen, Dingelsdorf mit Oberdorf und Litzelstetten mit Insel Mainau sowie für Allensbach mit seinen Teilorten Hegne, Kaltbrunn und Langenrain-Freudental