Dettingen-Wallhausen - erinnernswert

18.11.2014 (dr) Dettingen und Wallhausen gedenken ihres Schutzpatrons

Der Patron Leonhard, der einst als Schutzheiliger der Gefangenen war, gilt heute besonders als der des Viehs, der Pferde und der Reiter. In dieser Eigenschaft gedenken ihm die Gläubigen in Dettingen und Wallhausen regelmäßig, ist ihm dort doch sogar eine Kapelle geweiht. Auch in diesem Jahr gab es wiederum eine Reiterprozession und einen feierlichen Gedenkgottesdienst, der an das Wirken des Schutzheiligen um 500 nach Christus erinnerte. Zelebriert wurde dieser vom katholischen Geistlichen der Bodanrückgemeinden, Pfarrer Bernd Zimmermann.

In der Kapelle zu Wallhausen können Besucher eine aus Holz geschnitzte Statue des Patrons bestaunen, dessen Geschichte vor allem in das Gebiet des heutigen Frankreichs zurückführt. Alle zwei Jahre ist diese Nachbildung auf dem Weg von Dettingen nach Wallhausen, am Abschluss steht die Segnung von Pferden und Reitern. Auch in diesem Jahr konnten rund 60 – 70 Teilnehmer verzeichnet werden, die teilweise aus der gesamten Region kamen, um sich unter das Geleit des Schutzheiligen zu stellen.

0 Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar zu dieser Seite

Antwort auf:  Direkt auf das Thema antworten

3003 + 8
 

bodanbürger.de - das Bürgerportal des Bodanbürger e.V. für die Konstanzer Teilorte auf dem Bodanrück Dettingen-Wallhausen, Dingelsdorf mit Oberdorf und Litzelstetten mit Insel Mainau sowie für Allensbach mit seinen Teilorten Hegne, Kaltbrunn und Langenrain-Freudental