Region - bürgerfreundlich

24.02.2014 (dr) Hafenneubau kann auf städtische Unterstützung hoffen

Die eingereichten Pläne für den Neubau des Hafengebäudes in Wallhausen überzeugen offenbar eine Mehrheit der städtischen Gemeinderäte. Im Technischen und Umweltausschuss gab es nahezu einstimmige Befürwortung für die Ideen, die die beiden Yachtclub-Vereine des Teilortes vorgelegt hatten. Unter anderem sehen die Konzepte eine moderate Erweiterung der Räumlichkeiten vor, um neuen Platz für die Vereinsaktivitäten zu schaffen. Der Stadtrat hat zudem den Wunsch geäußert, eine ganzjährig zugängliche Toilette zu integrieren und eine entstehende Gastronomie nicht nur für Mitglieder der Vereine zugänglich zu machen. Zudem erwarte man, dass mehrere architektonische Entwürfe eingeholt und daraus der passendste ausgewählt wird.  

Teil des neuen Hafengebäudes könnte auch eine Dauerausstellung mit Pfahlbaufunden werden. Hierfür machte sich vornehmlich der Ortsvorsteher von Dettingen-Wallhausen, Roger Tscheulin, stark. Als Wegweisung für das Gesamtprojekt  könnten andere Vorhaben im Stadtgebiet dienen, unter anderem das Vereinsgelände „Neptun“ oder die Neubauten im Wallhauser Strandbad. In die Planung ist die Hochschule für Technik und Wirtschaft (HTWG) eingebunden, die ihrerseits Konzeptionen für einen Hafenbau liefern soll, der sich dem Gesamtbild einpasst. Finanziell getragen wird das Vorhaben vom Motor-Yacht-Club Überlinger See und dem Yacht-Club Wallhausen.

0  Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar zu dieser Seite

Antwort auf:  Direkt auf das Thema antworten

6095 - 8
 

bodanbürger.de - das Bürgerportal des Bodanbürger e.V. für die Konstanzer Teilorte auf dem Bodanrück Dettingen-Wallhausen, Dingelsdorf mit Oberdorf und Litzelstetten mit Insel Mainau sowie für Allensbach mit seinen Teilorten Hegne, Kaltbrunn und Langenrain-Freudental