Allensbach - mobil

02.11.2014 (js) Verbesserter Lärmschutz bei B33neu

Einige positive Verbesserungen gab es jetzt bei der Ergänzungsplanfeststellung für die neue B33, nachdem vor über 7 Jahren ein Planfeststellungsverfahren abgeschlossen worden war.

Durch die Gemeinde angeregt wurde im damaligen Verfahren festgehalten, dass im Westen von Allensbach auf ca. 2 km Länge ein Lärmschutzwall angelegt werden soll. Der Wirtschaftsweg südlich der B33 solle von 3,50 m auf 4,50 m verbreitert werden und der Kreisel im Westen von Allensbach um 6 m verringert werden. Diese Maßnahmen sowie eine Reihe von anderen kleineren Maßnahmen werden in der neuen Ergänzungsplanfeststellung  umgesetzt. Der Gemeinderat begrüßte in der letzten Sitzung grundsätzlich die mit der Ergänzungsplanfeststellung verfolgten Zielsetzungen. Um den Landverlust für die Flächen zur Anlegung des Lärmschutzwalles möglichst auf die Gesamtheit der beteiligten Eigentümer zu verteilen und nicht den einzelnen betroffenen Grundstückseigentümern anzulasten, ist die Maßnahme in das laufende Flurbereinigungsverfahren einzubeziehen. 

0  Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar zu dieser Seite

Antwort auf:  Direkt auf das Thema antworten

4565 + 7
 

bodanbürger.de - das Bürgerportal des Bodanbürger e.V. für die Konstanzer Teilorte auf dem Bodanrück Dettingen-Wallhausen, Dingelsdorf mit Oberdorf und Litzelstetten mit Insel Mainau sowie für Allensbach mit seinen Teilorten Hegne, Kaltbrunn und Langenrain-Freudental